Rückblick

20190530_Auffahrtslager_029<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rein.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>168</div><div class='bid' style='display:none;'>2000</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Auffahrtslager Spuren
Vom 30.05., Auffahrtsdonnerstag, bis zum Samstag, 01.06.2019, fand am Italenrain zwischen Riniken und Remigen das Auffahrtslager der Spuren statt. An dem Auffahrtslager nahm eine Gruppe von Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 14 Jahren teil.

Unser Lager stand dieses Jahr unter dem Thema Asterix und Obelix. Einer der Leiter (Matthias) begleitete uns als Miraculix verkleidet vom Treffpunkt zum Lagerort.
Nach dem Marsch vom Treffpunkt zur Wiese waren wir erfreut zu sehen, dass unsere Leiter die Zelte, in denen die Spuren übernachteten, bereits aufgebaut hatten. Einer der Leiter hatte bereits vorab die erfreuliche Aufgabe wahrgenommen, eine Latrine zu schaufeln, was von den Teilnehmern begeistert aufgenommen wurde.

Das Thema Asterix und Obelix begleitete uns während der ganzen drei Tage: Zum Beispiel stellte einer der Leiter (Kevin) Obelix mit seinem Hinkelstein dar, wobei ein Müllsack als Hinkelstein diente. Der «Gallier Klaunix» klaute uns die Nutella, worauf wir ihn verfolgten und uns die Nutella rechtzeitig zum Frühstück zurückholten. Ausserdem braute Miraculix einen Zaubertrank aus Tee und Wiesenkräutern, den alle ausser Obelix trinken durften. Lustig war auch noch, dass Schlumpfine (Nicole) ins Gallierlager geriet und bei uns blieb.

Einige Teilnehmer erfanden ein lustiges Spiel, bei dem ein Ball auf eine Abdeckplane, die in Kopfhöhe über ein Zelt gespannt war, geworfen wurde und man diesen Ball von unten möglichst weit hoch schlagen musste.

Abends liessen wir uns selbstgemachte Suppe, Calzone oder Älplermakronen schmecken. Nach dem Essen sassen die Spuren noch zusammen am Lagerfeuer, erzählten sich Geschichten und warteten auf die Dämmerung, bevor wir alle todmüde in unsere Schlafsäcke krochen.
Die drei Tage gingen viel zu schnell vorbei. Am Samstagnachmittag halfen wir alle noch beim Abbauen mit, dann ging es auch schon wieder nach Hause.

Allen Teilnehmern gefiel es sehr gut im Auffahrtslager. Es machte Spass, in der Gruppe etwas zu unternehmen und gemeinsam etwas zu gestalten.
Wir würden uns freuen, wenn beim nächsten Auffahrtslager wieder so viele Kinder dabei wären.

Jannis Meckel
Spuren - Auffahrtslager 2019
46 Bilder
Fotograf/-in Ref. Kirchgemeinde Rein
46 Bilder
Bereitgestellt: 04.06.2019      
aktualisiert mit kirchenweb.ch