Lotti Härdi

Weltgebetstag 2019 - Slowenien

© WGT Schweiz<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rein.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>80</div><div class='bid' style='display:none;'>1914</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Freitag, 1. März 2019, 20 Uhr, im Pfarreiheim Würenlingen
«Kommt, alles ist bereit!»

Dieses Jahr gestalteten Frauen aus Slowenien die Liturgie. Im Mittelpunkt steht das biblische Gleichnis aus dem Lukasevangelium 14,15-24: Die Einladung zum Festmahl.Wir dürfen uns vertraut machen mit der wechselvollen Geschichte von Slowenien, das immer wieder von unterschiedlichen Mächten regiert und beherrscht wurde und erst 1991 ein selbständiger Staat wurde. Slowenien liegt mitten in Europa, direkte Nachbarn sind Italien, Österreich, Ungarn und Kroatien.
Die Republik, ausgestaltet als repräsentative Demokratie, hat wie bei uns ein Zweikammersystem, das die Regierung wählt. Der Staat ist flächenmässig halb so gross wie die Schweiz und zählt 2 Mio. Einwohner, wovon ca. 300 000 in der Hauptstadt Ljubljana leben. 2/3 der Arbeitsplätze sind im Dienstleistungssektor angesiedelt, die übrigen in Industrie und Landwirtschaft. Die Arbeitslosigkeit liegt bei aktuell 5,9%.
Als waldreichstes Land Europas beherbergt Slowenien eine breite Vielfalt an Flora und
Fauna. Sowohl der scheue Braunbär als auch zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tiere
wie die Wildkatze, der Auerhahn oder der Fasan leben in den klimatisch unterschiedlichen
Landschaften. Daneben sind diverse Vogelarten heimisch oder machen Halt auf
dem Vogelzug in den Süden.

In der Liturgie berichten die Frauen von unbefriedigenden, sozialen Zuständen, den erlebten
Diskriminierungen im Alltag, von Gewalt und Frauenhandel. Trotz der Schwierigkeiten
bleiben sie zuversichtlich und dankbar. Glauben und Hoffnung geben ihnen Kraft zum Leben.
«Kommt, alles ist bereit!» Gott lädt uns ein. Jede und jeder von uns ist herzlich willkommen geheissen, an seinem gedeckten Tisch Platz zu nehmen, gerade so wie wir
uns fühlen, mit unserer Lebenserfahrung und Geschichte, mit unseren Enttäuschungen
und Freuden. Nehmen wir seine Einladung an?

Wir laden herzlich ein, zusammen mit uns und verbunden mit den Frauen in Slowenien
und weltweit den Weltgebetstag zu feiern. Im Anschluss daran freuen wir uns auf ein
gemütliches Beisammensein bei anregenden Gesprächen und diversen Leckereien.

Ökumenische Vorbereitungsgruppe Rein/Würenlingen
Sandra Campacci und Isabel Treyer
Bereitgestellt: 25.02.2019     
aktualisiert mit kirchenweb.ch